Erstellung, Umgestaltung und Pflege Ihrer Webseite

Eine ansprechende und technisch aktuelle Internetpräsenz wird immer wichtiger. So suchen Kunden aus allen Altersgruppen ein Produkt oder Unternehmen zum größten Teil mit Ihrem Handy. Dadurch wird es immer schwieriger, neue Kunden zu gewinnen. Hier hilft nur die technisch auf dem neuesten Stand optimierte Webseite. So sollte Ihre Homepage auf jeden Fall responsiv sein. Dies bedeutet, dass sich die Seite automatisch an das Anzeigemedium anpasst und somit auf dem Handy, dem Tablet und dem Desktop-PC gut lesbar und optimiert dargestellt wird. Um für Sie immer auf dem aktuellsten Stand der Technik zu bleiben, nutzen wir für Webseiten das weit verbreitete Content Management System „Joomla“. Dieses „Programm“ läuft im Hintergrund Ihrer Seite und wird ständig aktualisiert. Über dieses System ist es für Sie selbst möglich, z.B. Texte oder Bilder in Ihrer Seite eigenständig auszutauschen. Loggen Sie sich einfach in das sogenannte Backend ein und arbeiten in einer Oberfläche, die mit Word vergleichbar ist.

Sie möchten sich nicht mit der Pflege der Webseite auseinander setzen? Kein Problem. Wir kümmern uns nicht nur um das Webdesign sondern auf Wunsch auch gerne um die regelmäßige Pflege und Aktualisierung Ihrer Inhalte. Haben Sie z. B. regelmäßig wechselnde Angebote die immer aktuell sein sollen oder ein besonderes Event, was Sie hervorheben möchten - wir kümmern uns darum.

Digital Signage

Die Digitalisierung schreitet in allen Lebensbereichen schnell voran. Dabei macht sie auch vor der Lebensmittelbranche keinen Halt. So finden sich z.B. in vielen Schnellrestaurants und Supermärkten bereits Displays mit den unterschiedlichsten Inhalten und Bedienkonzepten. Selbst Preisschilder sind in einigen großen Elektromärkten komplett digitalisiert und können über das Warenwirtschaftssystem gesteuert werden. Dies alles möchten wir Ihnen auch ermöglichen und haben uns dafür einen kompetenten Partner mit an Bord geholt. Dieser stellt die Soft- und Hardware und wir setzen alles für Sie um.

So können Sie z.B. über Monitore im Bedienbereich aktuelle Angebote oder den Mittagstisch zentral von uns einpflegen lassen. Wir erstellen schon Ihre Handzettel? Dann können wir den Inhalt auch einfach auf die Monitore in Ihre Filialen senden.

Ein weiteres Beispiel: Ein Angebot ist ausverkauft. Streichen Sie es auf dem Angebotsplakat durch oder nehmen Sie es einfach von Ihrem Monitor! Mit einem Digital Signage System erhalten Sie eine extrem flexible, auf Ihre Bedürfnisse anpassbare, Lösung um langfristig Zeit und Kosten zu sparen! Gerne beraten wir Sie dazu auch vor Ort und geben eine erste Einschätzung der Möglichkeiten ab.

Informationen zur Planung eines Onlineshops

Die Corona-Krise hat einschneidende Folgen für alle, ganz besonders für den lokalen Einzelhandel.
Ein eigener Onlineshop macht unabhängig und bietet eine zusätzliche Umsatzquelle.

Ein Onlineshop entsteht allerdings nicht über Nacht. Im Vorfeld sind eine Menge Fragen zu beantworten und ein nicht unerheblicher Arbeitsaufwand zu leisten.

Wir geben Ihnen hier einen Überblick der wichtigsten Dinge, die es vor und bei der Erstellung eines Onlineshops zu beachten gilt und stellen Ihnen zwei verschiedene Shopvarianten (VirtueMart und Shopware) vor.

1. Welche und wieviele Produkte?
Diese Frage sollte im Vorfeld geklärt werden, um auch das richtige Shopsystem auszuwählen. Die Skalierbarkeit ist bei vielen Systemen beschränkt oder der Ausbau im Nachhinein aufwendig. Auch die Einteilung der Produkte in Kategorien kann in diesem Schritt schon erfolgen.

2. Geeignete Verpackung zum Versand?
Eine große Herausforderung ist der Versand von Lebensmitteln, der eine durchgängige Kühlung garantieren muss. Hier eignen sich in der Regel Thermoverpackungen mit Kühlelementen, welche die Ware ohne Qualitäts- und Frischeverlust zum Kunden bringen.

3. Welche Versand- und Zahlungsmöglichkeiten?
Ein wichtiger Punkt sind die Zahlungsarten, die im Onlineshop angeboten werden. Generell gibt es die bei Onlinehändlern sehr beliebten Standard Zahlungsarten wie Vorkasse oder PayPal.
Für den Versand bieten sich natürlich die üblichen Dienstleister wie DHL, Hermes usw. an, welcher sich am ehesten eignet, kann auch ortsabhängig sein.

4. Wer pflegt den Shop und kümmert sich um die Abwicklung der Bestellungen?
Diese Überlegung ist immens wichtig, da die Kunden im Onlinehandel nichts mehr verstimmt, als das ihre Bestellung nicht bearbeitet wird und sie somit die Ware verspätet oder gar nicht erhalten. Gleiches gilt für eventuelle Reklamationen.
Genauso müssen die Informationen zu den Produkten aktuell und rechtlich sicher gehalten werden.
Bei Lebensmitteln sind das z. B. Nährwertangaben und
Zutatenlisten, die auch beim Aufbau des Shops schon benötigt werden. Die Kapazitäten zur Produktion und Verpackung der Produkte für den Versand sollten vorweg sichergestellt sein.

5. Rechtliche Absicherung und Vorgaben
Ein sehr wichtiger Punkt ist die Abmahnsicherheit des Shops. Zu den grundlegenden Dingen gehören hier neben einem Impressum die AGBs, die Widerrufsbelehrung und die Datenschutzerklärung.
Mit unseren Datenschutzpaketen können wir Ihnen auch in diesen Punkten zur Seite stehen.

6. Anbindung an Warenwirtschaftssysteme?
Die Anbindung an ein Warenwirtschaftsystem ist nicht bei allen Systemen einfach nachzurüsten oder überhaupt möglich. Hier können oft nur teure, individuell programmierte Schnittstellen helfen, weshalb dieser Punkt für die Auswahl des Shopsystems sehr wichtig ist.

7. Wie machen Sie Ihren Shop bekannt?
Moderne Shopsysteme sind in der Regel so eingerichtet, dass sie von Suchmaschinen gut gefunden werden. Häufig wechselnde, einzigartige Inhalte, eingebundene Videos oder die Verlinkung Ihres Shops auf andere Seiten hilft diesen in Suchmaschinen weiter oben zu platzieren.

Kostenpflichtige Anzeigen in Suchmaschinen, etwa mit Google Adwords, steigern ihre Sichtbarkeit und locken potenzielle Kunden.

Soziale Medien: In den sozialen Medien wie Facebook und Instagram sollte auf den eigenen Shop und Angebote aufmerksam gemacht werden. Je nach Shopsystem besteht die Möglichkeit, aus dem System heraus aktiv zu werden.


Offline-Werbung: Kommunizieren Sie die Adresse des Onlineshops auf allen Werbemitteln Ihres Betriebs, etwa Fahrzeugbeschriftungen, Visitenkarten, Flyer, Zeitungsanzeigen oder Handzettelwerbung.

Die bisher genannten Punkte sind bei weitem noch nicht alles, was bei einem Shop beachtet und bedacht werden muss.
Bei Interesse an einem Onlinshop vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin mit uns, wir finden sicher die geeignete Lösung für Sie.

Shopware vs. Virtuemart

Es gibt mittlerweile unzählige Shopsysteme und die Auswahl fällt schwer. Wir stellen Ihnen zwei Systeme kurz vor. Zum einen Shopware, ein Miet-/Kaufsystem und Virtuemart, eine kostenlose Plugin-Lösung für Ihre Joomla-Webseite.

Shopware eignet sich besonders zum Anbieten einer größeren Anzahl an Produkten. Es bietet viele integrierte Tools wie z. B. PayPal oder die Möglichkeit, Produkte in Social-Media-Kanälen anzubieten. Eine Anbindung an ein Warenwirtschaftssystem ist in den meisten Fällen ebenfalls möglich. Shopware kann als Cloud-Version (mit Umsatzbeteiligung) oder selbst gehostete Lösung betrieben werden. Letztere Lösung ist hierbei empfehlenswert, da es mehr Möglichkeiten zum Ausbau des Systems bietet.

Virtuemart ist eine kostenlose Shopkomponente für Joomla und kann in jede bestehende Joomla-Webseite integriert werden. Das System eignet sich für Shops mit wenigen Produkten. Es gibt viele nützliche Zusätze für Virtuemart, welche allerdings meist kostenpflichtig sind. Die Anbindung an ein Warenwirtschaftssystem ist hier nur durch eine individuell programmierte Schnittstelle möglich, was mit erheblichen Kosten verbunden ist.